Le passage du Gois

EINE WELTWEIT EINZIGARTIGE STRASSE

DIE BEI FLUT ÜBERSCHWEMMT WIRD

Die Passage du Gois ist eine legendäre Straße zwischen der Insel Noirmoutier und dem Festland und ein talentierter „Verwandlungskünstler“, der sein Erscheinungsbild immer wieder ändert. Ob sie aus dem Wasser auftaucht oder sich darunter verbirgt: die Passage du Gois liebt es, sich in Szene zu setzen! Eine permanente Show, die alle Zuschauer begeistert.

DER GOIS: EIN UNVERGESSLICHER WEG ÜBER DAS MEER

Die Passage du Gois ist eine 4,2 km lange Straße, die Noirmoutier mit dem Festland verbindet, aber nur bei Ebbe! Dieses empfindliche Verbindungsglied, das die Hälfte der Zeit unsichtbar ist, ist auch ein fantastischer Lebensraum. Egal, ob er gerade untergetaucht ist oder aus den Wellen aufsteigt, zieht der Gois die Vögel, die einen Ort zum Ausruhen und Nahrung suchen, ebenso an wie Strandfischer und Neugierige, die sich von diesem Werk der Natur begeistern lassen. Die Überquerung ist ein außergewöhnliches Ereignis! Über diese Straße gelangen Sie nach Beauvoir-sur-Mer, wo man am Strand Venusmuscheln, Austern und Herzmuscheln finden kann. Wagemutige, die sich von der steigenden Flut überraschen lassen, finden auf den 9 Rettungsinseln entlang der Straße Zuflucht.

ZUR GESCHICHTE

Den Gois (das regionale Wort für „Furt“) gab es nicht immer. Er entstand an einer Stelle, an der zwei Strömungen aufeinandertreffen und durch Ebbe und Flut große Mengen von Sand und Schlick angelagert wurden.

 

Der Gois in 6 Jahreszahlen:

 

  • 1701: Erste Eintragung des Gois auf einer geografischen Karte.
  • 1766: Die erste Überquerung des Gois durch Auguste Gauvrit aus Barbâtre.
  • 1780: Die ersten Leitpfosten markieren die Passage.
  • 1935: Beginn der Pflasterarbeiten an der Fahrbahn bis 1939.
  • 1942: Der Gois wird in das Infrastruktur-Verzeichnis des Departements aufgenommen.
  • 1993: Die Tour de France führt zum ersten Mal über den Gois. 

FÜHRUNG

„Die Passage du Gois und die Deiche“. Mit einem lokalen Reiseführer erleben Sie Geschichte und entdecken Neues, 90 Minuten.

Contacts :
Guide Brigitte Grillard

Brigitte 

06 87 39 11 48
Guide Anne-Marie Mary

Anne-Marie

06 88 46 32 75
ALLE FÜHRUNGEN ANZEIGEN
Le passage du Gois - Pascal Beltrami

Le passage du Gois mi-immergé mi-découvert - Pascal Beltrami

PRAKTISCHE INFOS

Le passage du Gois - Jean-Sébastien Evrard

WANN KANN DIE STRASSE BENUTZT WERDEN?

Die Uhrzeiten, wann Sie die Straße über die Passage du Gois benutzen können, finden Sie in der Gezeitentabelle.

 

Sie können die Insel Noirmoutier über den Gois bei Ebbe, 90 Minuten vorher bis 90 Minuten nachher, erreichen und verlassen. Der Nebel kann sehr gefährlich werden, vor allem für Strandfischer, die die Orientierung verlieren und vom steigenden Wasser der Flut eingeschlossen werden können.

 

DIE GEZEITENTABELLE ANZEIGEN

Pêcher sur le Gois - Jean-Sébastien Evrard

STRANDFISCHEN AM GOIS

Bei starkem Niedrigwasser ist die Passage du Gois ein Anziehungspunkt für alle Strandfischer. In der Bucht um den Gois findet man Venusmuscheln, erzmuscheln sowie Austern. Auch die Austernzucht hat sich hier entwickelt, weil man bei Ebbe über den Gois zu den Austerntischen gelangt.

 

DIE FISCHEREIBESTIMMUNGEN AUF DER INSEL NOIRMOUTIER

DIE PASSAGE DU GOIS IN BILDERN