Le Polder de Sébastopol

DER POLDER DE SÉBASTOPOL

EINTAUCHEN IN DIE NATUR

Der Polder de Sébastopol befindet sich am Beginn der Insel Noirmoutier in Barbâtre. Er ist als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Hier treffen sich viele Wissenschaftler und Naturliebhaber. Er ist ein Brutplatz zahlreicher Vogelarten und lädt zu ornithologischen Beobachtungen und Spaziergängen mit der ganzen Familie an der frischen Luft ein.

EIN REGIONALES NATURSCHUTZGEBIET

Der Polder de Sébastopol ist ein Naturschutzgebiet von regionaler Bedeutung, ein Paradies für Tiere und Pflanzen und alle Naturfreunde. Das 4 km lange, 600 Meter breite Gebiet mit einer Fläche von 132 Hektar liegt am Beginn der Insel Noirmoutier in Barbâtre.

 

Das niederländische Wort „Polder“ bedeutet eingedeichtes Land. Ein Polder ist landwirtschaftlich genutztes Land, das mit Deichen dem Meer abgerungen wurde. Der trockengelegte Boden wurde dann angepflanzt.

Le polder de Sébastopol - Jean-Sébastien Evrard

Le polder de Sébastopol - Jean-Sébastien Evrard

ZUR GESCHICHTE

Der Polder de Sébastopol wurde mit der Technik der holländischen Polder vom Meer gewonnen. Dieses Know-how wurde von der Familie Jacobsen auf die Insel gebracht, die mit der Insel Noirmoutier Salzhandel betrieb. Die Bauarbeiten des Deichs wurden 1856 abgeschlossen. Der wenig gewartete Deich brach 1978 und das Meer überschwemmte den Polder. Der Boden sog sich mit Salzwasser voll, so dass er mehrere Jahre lang nicht bepflanzt werden konnte. 1978 erwarb der Distrikt der Insel Noirmoutier den Polder de Sébastopol und begann ein umfangreiches Programm zur Sanierung, Verbesserung der Böden und Erhaltung seines Ökosystems.

 

Seit 20 Jahren ist dieses Gebiet nun wieder bewässert und wird vom Kommunalverband der Insel Noirmoutier mit aller Sorgfalt gepflegt. Seit dem 11. Februar 2008 ist der Sébastopol-Polder als Regionales Naturschutzgebiet eingestuft.

FÜHRUNG

Die Animateure des französischen Vogelschutzbunds LPO führen Sie zu einem Entdeckungsgang durch den Polder de Sébastopol

Contacts :
Visites guidées LPO

Office de Tourisme de l'île de Noirmoutier

02 51 39 80 71
ALLE FÜHRUNGEN ANZEIGEN

DIE ARTENVIELFALT IM NATURSCHUTZGEBIET

La faune - polder de Sébastopol - Valérie Lanata

DIE TIERWELT

Im Polder de Sébastopol gibt es 210 Vogelarten - Stand- und Zugvögel -, die in Land-, Feucht- oder Wassergebieten leben:

 

  • Brutvögel,
  • Watvögel (auch Limicolen oder Regenpfeiferartige genannt), die sich aus den Schlammflächen ernähren,
  • die Familie der Enten und Gänse (Anatidae),
  • Möwen (Laridae)
  • und Seeschwalben.

 

Bei Flut mit hohem Gezeitenkoeffizient können die Vögel leichter beobachtet werden. Drei- bis viertausend Brutvögelpaare von Wasservögeln, Seeschwalben, Möwen und Säbelschnäblern lassen sich in der Paarungszeit, die sich von April bis in den Juli erstreckt, im Polder nieder. Diese Vogelarten mögen es nicht, wenn sie gestört werden! Beobachten Sie sie nur aus der Entfernung. Unterwegs können Sie zudem mit etwas Glück über 235 Schmetterlingsarten, 25 Marienkäferarten, 17 Säugetierearten, darunter eine Otterart und eine Westschermaus, sowie 12 Fischarten erblicken.

La flore - Polder de Sébastopol - Jean-Sébastien Evrard

DIE PFLANZENWELT

Mehr als 230 Pflanzenarten wurden hier verzeichnet:

  • die Salzpflanzen oder Salzwiesenpflanzen (Europäischer Queller/Salicorne, Portulak), die entlang der Salzwassergräben wachsen,
  • die Gräser, die die Böden befestigen und ihre Fruchtbarkeit erhöhen,
  • die Tamarisken sind die ersten Bäume, die auf mit Salz gesättigten Böden gepflanzt werden können,
  • Weiden und Eschen, die sich auf die alten Deiche stützen, saugen die überschüssige Nässe aus der Tiefe.

Es ist sehr wichtig, dass alle Besucher eines Naturschutzgebiets sich an die Verhaltensregeln halten, um den ganzen Reichtum und seine Artenvielfalt zu schützen.

EMPFEHLUNGEN FÜR DIE VOGELBEOBACHTUNG

  • Unternehmen Sie Ihren Gang durch das Naturschutzgebiet und zur Vogelbeobachtung vorzugsweise allein oder in einer kleinen Gruppe.
  • Es gibt keine Garantie für eine Vogelbeobachtung. Oft ist es Zufall, ob Sie einem Vogel begegnen oder nicht.
  • Um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, sollten Sie sich über die Gewohnheiten, die Biologie und die Anwesenheitszeiten der Vögel informieren.
  • Diese scheuen Tiere können unter zu großem Interesse leiden: Ein Raubtier kann den Augenblick, wo Sie den Vogel aufschrecken, nutzen! Bitte gehen Sie bei Ihrer Vogelbeobachtung deshalb sehr diskret vor und ziehen Sie sich von Orten zurück, wo Sie stören.
  • Nehmen Sie ein gutes Fernglas mit: 8x40 oder 10x50.
Observation ornithologique - Jean-Sébastien Evrard

Observation ornithologique - Jean-Sébastien Evrard

Balade dans le polder de Sébastopol - Jean-Sébastien Evrard

Balade dans le polder de Sébastopol - Jean-Sébastien Evrard 

DER POLDER DE SÉBASTOPOL IN BILDERN